Brotbackmischungen für Sportler

Was ist Eiweißbrot und was macht es anders?

Wie der Name schon sagt, ist Eiweißbrot eine spezielle Brotsorte, die einen besonders hohen Anteil an Eiweiß enthält. Dieser Proteingehalt kann zwischen 15 und etwa 30 Gramm pro 100 Gramm Brot liegen, je nachdem, welche Mehle wir verwenden. Im Vergleich zu herkömmlichem Weizen- oder Roggenmischbrot, das in der Regel etwa 70 % Kohlenhydrate enthält, hat eiweißreiches Brot einen großen Vorteil.

Während normales Brot in der Regel zu 75 Prozent aus Kohlenhydraten besteht, liegt der Kohlenhydratgehalt von so genanntem kohlenhydratarmen Brot deutlich unter 15 Prozent. Allerdings ist der Fettgehalt typischer Eiweißbrote mit durchschnittlich 16 Gramm pro 100 Gramm Produkt um ein Vielfaches höher als z. B. bei einem Schwarzbrot mit nur einem Gramm Fett. Kohlenhydratarmes Brot (~ 260 kcal pro 100 g) hat daher einen durchschnittlichen Brennwert, der rund 20 Prozent höher ist als der von herkömmlichem Brot (~ 220 kcal pro 100 g).

Hühnchen, Proteinshakes oder Zuckerentzug. Wenn Sie sich eiweißreich und möglichst kohlenhydratarm ernähren wollen. Doch schon nach kurzer Zeit fehlt es an Abwechslung und die Motivation, weiter so zu essen, nimmt ab. Bei einer kohlenhydratarmen Ernährung sind Süßigkeiten tabu.

Deshalb haben wir die perfekten Alternativen entwickelt: Glutenfreie Backmischungen sind vielseitig einsetzbar und bringen Ihre Ernährung in Schwung – so können Sie auch während einer kohlenhydratarmen Diät oder im Rahmen eines Fitnessplans Leckereien wie kohlenhydratarme Pizza oder Pfannkuchen genießen, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Die Vorbereitung ist ein Kinderspiel.

Für alle, die sich kohlenhydratarm ernähren wollen, gibt es eine Alternative zum herkömmlichen Brot: das Eiweißbrot – auch kohlenhydratarmes Brot genannt, weil es wenig Kohlenhydrate, aber mehr Eiweiß enthält.

Eiweißbrot ist schwerer und kompakter als herkömmliches Brot. Er ist saftig und sättigt länger. Dieses 1-Eiweiß-Brot enthält außerdem mindestens 10 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm Brot – also viel mehr als herkömmliches Brot.

Die meisten Frauen und Männer erreichen nicht den empfohlenen Referenzwert von 30 Gramm Ballaststoffen pro Tag. Je nach Alter und Geschlecht schwankt die durchschnittliche tägliche Ballaststoffaufnahme zwischen etwa 22 und 28 g. Dieses 1-Eiweiß-Brot bietet einen höheren Ballaststoffgehalt als herkömmliche Brote und einen sehr niedrigen Kohlenhydratgehalt.

Wie schneidet kalorienarmes Brot im Vergleich zu herkömmlichem Brot ab? Die unterschiedliche Nährstoffzusammensetzung von kohlenhydratarmen und herkömmlichen Broten hat Auswirkungen auf die physiologischen Prozesse im Körper und die praktische Verwendung der Produkte. Der niedrige Kohlenhydratgehalt von Eiweißbrot, der durch Eiweiß und Fette ersetzt wird, führt dazu, dass der Verzehr den Blutzuckerspiegel deutlich senkt. Dieser Effekt ist besonders deutlich, wenn man kohlenhydratarmes Brot mit Weißbrot vergleicht. Weißbrot enthält vor allem kurzkettige Kohlenhydrate, die einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels und eine entsprechend schnelle Insulinreaktion verursachen. Aufgrund dieser Nährwerte ist kohlenhydratfreies Brot ideal für eine kohlenhydratarme Ernährung. Dies gilt insbesondere für Sportler und Menschen, die eine Diät machen.